Sonntag, 11 Februar 2018 10:31

Erasmus+ Zertifikate

Hertha Firnberg Schulen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Erasmus+-Zertifikate, die ihre im Auslandspraktikum erworbenen sprachlichen, fachlichen und überfachlichen Kompetenzen dokumentieren.

Am Dienstag, 30.1.2018 fand die feierliche Übergabe der Europässe an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus+ Programmes an den Hertha Firnberg Schulen statt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten im Beisein des versammelten LehrerInnen-Kollegiums ihre Erasmus+-Zertifikate, die ihre im Auslandspraktikum erworbenen sprachlichen, fachlichen und überfachlichen Kompetenzen dokumentieren.

Selbstbewusst und engagiert berichteten die Schülerinnen und Schüler von ihren interessanten Erfahrungen und Erlebnissen in renommierten Häusern der gehobenen Gastronomie und Hotellerie im Ausland. Überzeugend sprachen sie vom großen Benefit eines Auslandspflichtpraktikums, der ihrer Meinung nach in der Weiterentwicklung ihrer fremdsprachlichen und praktischen Fähigkeiten bestehe und sie persönlich reifen hat lassen. Darüber hinaus betonten sie die attraktive finanzielle Förderung von Seiten Erasmus+ und dankten der Projektleitung für Erasmus+, Sandra Jagersberger, für deren engagierte Betreuung und Koordination.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch auf fünf Jahre Erasmus+ an den Hertha Firnberg Schulen zurückgeblickt, die nicht grundlos als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden können. Seit 2013 wird die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an Erasmus+ vonseiten der Schule aktiv gefördert. Mittlerweile nützten rund 260 Schülerinnen und Schüler aller drei Ausbildungszweige der Hertha Firnberg Schulen die Möglichkeit ihr Praktikum im Ausland, beispielsweise in Frankreich, Spanien, Irland oder Italien, zu absolvieren. Damit zählt das Projekt der Hertha Firnberg Schulen zum zweitgrößten Schulprojekt Österreichs. Für das Erasmus+ SchülerInnen-Mobilitätsprojekt „Let’s go Europe“ 2016 wurde das Engagement und die Professionalität der Hertha Firnberg Schulen im Rahmen der „Erasmus+ Awards“ gewürdigt. Schließlich zog Brigitte Schatzl, Projektleiterin für Erasmus+ LehrerInnen-Mobilität, erfolgreich Bilanz über die Weiterbildungsaktivitäten der Lehrkräfte mit Erasmus+. Der Fokus hierbei liegt in der fremdsprachlichen Weiterbildung der Lehrkräfte der Hertha Firnberg Schulen für den Einsatz im Fachunterricht im Sinne des Content and Language Integrated Learnings (CLIL). Der Verschränkung von Fremdsprachen- und Sachunterricht kommt in den Ausbildungsprogrammen der Hertha Firnberg Schulen ein sehr hoher Stellenwert zu. Bereits seit vielen Jahren wird das fremdsprachliche Weiterbildungsangebot über Erasmus+ von den Lehrkräften der Schule aktiv genützt. Es leistet einen wichtigen Beitrag für die hohe Professionalität der Lehrkräfte und des Unterrichts an den Hertha Firnberg Schulen.

Direktorin Ettl: „Wir leben Mehrsprachigkeit und Internationalität am Schulstandort. Je nach Ausbildungsprogramm bieten wir zwei bis drei Fremdsprachen auf hohem Niveau, englische Arbeitssprache und bilingualen Unterricht in Englisch und Französisch. In der Begleitung von Auslandspraktika und anderen Auslandsaufenthalten sind wir unter den führenden Schulen Österreichs. Bereits seit mehr als 20 Jahren nimmt die große Mehrheit unserer SchülerInnen die Chance wahr, schon während der Schulzeit diese Mobilitätserfahrung zu machen und zu international gewandten Menschen heranzureifen. Durch die Teilnahme der Hertha Firnberg Schulen am Erasmus+-Mobilitätsprogramm steigt die Anzahl der SchülerInnen, die das Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren, von Jahr zu Jahr. Das ist erfreulich.“

 

Text und Fotos ©  Hertha Firnberg Schulen

 

FirnbergErsamus 04

 

 

FirnbergErsamus 07

 

 

 

FirnbergErsamus 06

Mehr in dieser Kategorie: « Fachschultag 2018 Am Pre-Opernball »

 

humFBjetzt