Sonntag, 18 Februar 2018 19:50

Mit Frau Dr. Leopold im Museum!

HLMW9 trifft Frau Dr. Leopold im Leopoldsmuseum!


Die 3 HKA besuchte zusammen mit Herrn Prof. Zapfel und Frau Prof. Schmahel-Plasenzotti das Leopoldmuseum, Thema: Wien um 1900. Unser Guide, eine sehr kompetente Dame, führte uns durch die Ausstellung. Wir bewunderten grandiose Werke: Schieles Selbstporträt faszinierte die Schülerinnen und Schüler besonders. Er stellt sich nackt und entstellt dar – als Vertreter des Expressionismus wollte er mit seinen Bildern nicht sein physisches Selbst, sondern seinen Gefühlszustand ausdrücken.
Weiter ging es zu den Porträts Wally und Egon. Wir erfuhren von dem spektakulären Rechtsstreit und dem anschließenden Rückkauf des berühmten Porträts von Wally Neuzil, der Geliebten und Muse von Egon Schiele.
Gustav Klimt stand natürlich auch auf dem Programm – ein Blick auf eines seiner berühmtesten Werke, Tod und Leben, ist ein Muss jedes Besuches im Leopoldmuseum. Wir verglichen Klimts Auseinandersetzung mit dem Tod mit Schieles Werk Die Entschwebung: Beide Künstler setzen sich unterschiedlich, aber doch wieder in Parallelen mit den ewigen Themen Tod und Leben auseinander.
Im letzten Raum unserer Führung, den Wiener Werkstätten gewidmet, trafen wir auf Frau Dr. Leopold. Sie führte gerade eine Gruppe durch das Haus, und wir durften an ihrer Führung teilnehmen! Das war für uns eine einmalige Gelegenheit! Frau Leopold, die gemeinsam mit ihrem Mann das Museum gegründet hat, führte durch ihre eigene Sammlung und erzählte uns persönliche Geschichten zu Möbeln, Kunstobjekten und Gemälden. Ihre Freude und Begeisterung übertrug sich auch auf die Zuhörerinnen und Zuhörer.
Es war wirklich ein Erlebnis für uns alle!

Tina Schmahel-Plasenzotti

 

2DD0C168 2AFC 4E24 AE15 187982D4E1F0

 

 

0A8D7D5D 930B 45CA B6E4 80ACA9241861 

24E3CF3B 6A70 47A9 9618 E244F3B1A0FB

Mehr in dieser Kategorie: « Am Pre-Opernball Fusion18: Ausverkauft »

 

humFBjetzt