Donnerstag, 23 August 2018 08:02

Forschungsprojekt "Antike Textilien - Moderne Hände"

Modeschule Wien im Schloss Hetzendorf. Die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Textildesign der Modeschule Hetzendorf beteiligten sich an dem internationalen Forschungsprojekt "Antike Textilien - Moderne Hände" der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Ausgangspunkt und Inspiration des vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) geförderten Projektes war eine einzigartige antike Papyruszeichnung mit Spiralmuster. Textilkünstlerinnen und -künstler aus aller Welt wurden dazu eingeladen, das antike Design textil umzusetzen. Ziel des Forschungsprojektes ist es, Erkenntnisse der historischen Textilforschung mit einer interessierten Öffentlichkeit weltweit auszutauschen sowie wertvolles, praktisches Handwerkswissen in die Erforschung antiker Textilien einzubinden. 

Die Schülerinnen des 2. bis 5. Jahrgangs der Modeschule Hetzendorf haben das Spiralmuster neu interpretiert und in unterschiedlichen Färbetechniken im Siebdruckverfahren auf Textilien umgesetzt.

Das Forschungsprojekt startete im September 2017 und läuft noch bis August 2019. Die entstandenen Textilien werden in einer Wanderausstellung in Europa und Nordamerika sowie einem Ausstellungskatalog präsentiert. Alle Werke, Textbeiträge und Termine sind außerdem auf der Webseite von Spiral Textile zu finden. 

Fotos: MA 13 / Stephan, Zimmermann

 

Weitere Infos:

www.modeschule.wien.at

https://www.wien.gv.at/bildung/schulen/modeschule/kooperationen/

https://spiraltextile.com/

 

humFBjetzt